Jupfi Segeln

Über Pfingsten 2017 waren wir Jupfis zusammen mit 45 anderen Jupfis aus der Diözese am Ijsselmeer (Niederlande) segeln.

Unsere Jupfis waren voll und ganz begeistert von der Aktion und haben jede Minute auf dem Segelboot genossen.

In der zweiten Pfingstferienwoche vom 11.06. bis zum 18.06. waren die Jupfis gemeinsam mit 45 anderen Jupfis aus der Diözese am Ijsselmeer (Niederlande) segeln.

Auf unseren Schiffen angekommen lernten wir den ältesten, klügsten, bestaussehendsten und leider auch vergesslichsten Piraten kennen. Er hieß Pitt und er half uns einen versteckten Piratenschatz zu finden. Jeden Abend bzw. Morgen besuchte er uns und hatte zufällig einen Logbucheintrag und eine Aufgabe für uns dabei. Wir mussten Fahnen basteln, Zeit in unseren Gruppen verbringen, einen Schatz finden und zu guter Letzt durften wir noch eine coole Piraten-Party mit piratischen Casino-Spielen feiern.

Sonnenuntergang von unserem Segelschiff. Gibt es schönere Ausblicke?

Beim Segeln durften wir in Teamwork Segel hissen, Wenden und natürlich auch ein bisschen Schwimmen. Besonders spannend waren auch die Nächte, an denen wir auf Deck unseres Schiffes “Vertrouwen” geschlafen haben. Bei bestem Wetter konnten wir eine Woche lang von unserem Skipper und dem Matrosen Segeltechniken lernen und dann ausprobieren. An den Abenden hatten wir, nachdem wir im Hafen angelegt hatten, noch Zeit für viele tolle Programmpunkte, wie zum Beispiel ein Geländespiel und einen Casinoabend.

 Für viele war der Höhepunkt als wir, natürlich mit Schwimmwesten versehen, in das Netz am Bug des Schiffes klettern durften. Für viele war die Schieflage das aufregendste, welche sie mit einer Blödelei feierten. Leider wurde es auch ein paar Leuten schlecht, doch dies wurde mit angemessenen Tricks behoben.
Allgemein war das Segeln sehr lustig, wir haben viel gelacht, gelernt und zusammen gearbeitet. Leider endete das Piratenabenteuer viel zu früh und wir wendeten uns wieder dem Land zu.

 

 

Bildergalerie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.