Stufentage Jupfis 2020

Sommerlager abgesagt. Und jetzt?
Für die Jupfis hieß das drei Tage voller Abenteuer…

Sommerlager abgesagt. Und jetzt?
Für die Jupfis hieß das drei Tage voller Abenteuer…

 
MONTAG

Am ersten Tag trafen wir uns auf dem Wanderparkplatz „Wanne“ unterhalb der Pfullinger Unterhose. Von dort aus ging es los auf die Schwäbische Alb. Das erste Zwischenziel war natürlich die Pfullinger Unterhose. Diese war schnell erreicht und begab uns gleich zu Beginn in luftige Höhe – es sollte nicht das letzte Mal am heutigen Tag sein. Unser nächstes Ziel war nämlich das Schloss Lichtenstein und der dort gelegene Klettergarten. Unser Weg dorthin führte durch wunderschöne Wälder, Täler und Schluchten. Am Schloss machten wir Mittagspause und wärmten uns in ein paar Großgruppenspielen für den Klettergarten auf. Danach hieß es der Einweisung zuhören, Klettergurt und -helm anziehen und hoch hinaus in die unterschiedlichen Parcours des Klettergartens. Dort gab es für jeden die passende Herausforderung. Von einfachen Einstiegsparcours bis hin zum „Fliegenden Holländer“. Dieser reine Seilbahnenparcours führte uns in 20 Meter Höhe und endete mit einem Sprung aus 10 Meter Höhe, der einiges an Überwindung kostete, aber alle Jupfis mutig absolvierten. Nach drei Stunden Kletterspaß ging es für alle wieder nach Hause – Kräfte auftanken für den nächsten Tag.

 
DIENSTAG

Am zweiten Tag trafen wir uns alle mit unseren Fahrrädern an Heilig Geist. Dort startete unsere Fahrradtour nach Bad Urach. Nach 20 Kilometern mit dem Fahrrad und einem kurzen Fußmarsch, hatten wir den Uracher Wasserfall erreicht. Dort machten wir unsere Mittagspause und das schöne Wetter lud sogar dazu ein, sich ein bisschen im Bach zu erfrischen. Eine kurze Radetappe später, waren wir in der Innenstadt von Bad Urach. Dort gab es zur Stärkung für alle noch ein Eis. Anschließend begaben wir uns auf die Rückfahrt. Unser Ziel war Claras Gütle unterhalb der Achalm. Alle waren erschöpft und hungrig und waren froh, als unsere Konstruktion aus Traps für die Übernachtung stand und endlich gegrillt werden konnte. Danach warteten alle gespannt darauf, dass es endlich dunkel wurde, denn es folgte ein Open-Air Kinoabend unter dem Sternenhimmel. Alle fieberten bei „Die Chroniken von Narnia“ um die Wette und kamen bei „Ratatouille“ aus dem Lachen kaum mehr raus. Zu später Stunde ging es dann ins Bett.

 

MITTWOCH

„Aufstehen, es gibt Frühstück!“ Mit diesem Satz startete der dritte und letzte Tag für die Jupfis. Nach dem Frühstück gab es eine besondere Schnitzeljagd, vorbereitet durch die Leiter. Mit der App „Actionbound“ starteten die Jupfis zeitversetzt in zwei Gruppen auf eine Tour voller lustiger und spannender Aufgaben. So mussten sie bestimmte Koordinaten aufsuchen und Bilder, Videos oder sogar Sprachnachrichten als Antworten zu den passenden Aufgaben hochladen. Dabei entstanden kreative Ergebnisse und in der gemeinsamen Auswertung und Siegerehrung wurde viel gelacht. Nach dem Mittagessen wurde gemeinsam abgebaut und aufgeräumt. Nach ein paar Runden Werwolf ging es mit den Fahrrädern wieder zurück nach Heilig Geist. Dort endeten unsere Stufentage.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.